Nach tagelangen Internet-, Telefon- und Fernsehausfällen hat die Baugenossenschaft Familienheim eG genug und zieht beim aktuellen Versorger die Reißleine. Nun rüstet die Genossenschaft in deren eigenen Wohnungsbeständen in Sachen Internet und Versorgungskontinuität mächtig auf. Die Verträge sind unterzeichnet und noch in diesem Jahr wird ein neuer lokaler Partner, der Zweckverband Breitband des Schwarzwald-Baar-Kreises, damit beginnen Glasfaserleitungen an alle 800 Wohnungen der Familienheim in St. Georgen zu legen. Unsere Mieter verfügen dann über eine Internetgeschwindigkeit von bis zu 1 Gigabit. GIGAGeorgen, vielleicht heute noch nicht notwendig, aber zukunftsweisend und versorgungssicher. »Die Leitungen werden bis in jedes unserer Häuser gelegt«, erklärt Matthias Mager, Prokurist und Projektverantwortlicher bei der Familienheim.  »Dazu wird in den nächsten Monaten vor dem einen oder anderen Hauseingang gegraben«. Mit einem Schreiben werden die Mieter dann über die Verfügbarkeit informiert und können mit dem Zweckverband einen neuen Vertrag abschließen, »der sogar günstiger ausfallen kann, als der bisherige«, verrät Mager bereits. Unsere Mieter werden auf keinen Fall schlechter gestellt, darauf haben Mager und sein Team bei den Verhandlungen explizit geachtet. Unsere Mieter können sich also darauf freuen. Das wird ein Quantensprung für die Internetversorgung in St. Georgen und für unsere Mieter ist GIGAGeorgen anfänglich exklusiv in unseren Häusern der Bergstadt erhältlich.